ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

Mari an euch zu Ein Dieb
28.11.2020 - 06:45
Ja, liebe Kerstin, es fe [...]
27.11.2020 - 17:52
Also ich hab die Brille [...]
lucki zu Ein Dieb
27.11.2020 - 08:42
Denke ich weiß Bescheid [...]

... vor 1 Jahr

So, 01.12.2019 07:51 "Zum 1. Advent "
Sa, 30.11.2019 07:54 "Bokeh-Augenblick "

... vor 2 Jahren

So, 02.12.2018 07:18 "Eisiges"

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011


WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Statistik

letzter Eintrag: 26.11.2020 06:41
5681 Einträge gesamt
10972 Kommentare
3168 Besucher diesen Monat
9053 Besucher in dieser Woche
21 Besucher heute
3 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Donnerstag, 17. Januar 2013

FSK 16 - Operation Zucker


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Marion - #1 - 17.01.2013 08:49 - (Antwort)

Ohne den Film gesehen zu haben, kann ich hier leider nix dazu schreiben. Vielleicht schreiben die Leser, die das gestern in Fernsehen gesehen haben. LG von Marion

Georg - #2 - 19.01.2013 10:36 - (Antwort)

Also 1. waren die 7 Minuten des Endes viel harmloser als der vorherige Film. Anders wäre es, wenn die Bulette tatsächlich hingerichtet worden wäre, wurde sie aber nicht, somit ist wie ich finde darüber hinaus die ganze Dramaturgie kaputt, denn die Polizistin weiß doch jetzt, bei wem sich das Mädchen befindet; also arbeitet sie wieder daraufhin, es erneut zu befreien. 2. Dass der Junge gezwungen ist, auf den Strich zu gehen, ist logisch für mich nicht nachvollziehbar, hat er doch den ganzen Film lang gezeigt, dass er immer wieder ausbricht. Aber na gut, das Bild seines Gesichts als letztes Bild im Film ist schon sehr eindringlich - aber doch nicht jugendgefährdend. Ich möchte mal unken, dass eine solche Maßnahme natürlich der absolute Aufreger ist und dass der Film somit enorm mehr Aufmerksamkeit erhielt. Ob dies „unter der Hand“ absichtlich mit der FSK „geklüngelt“ worden ist, kann nicht bewiesen werden, jedenfalls ist das Ende des Films erheblich harmloser als alles davor und somit ist das Abschneiden des Endes als Jugendschutz nicht glaubhaft.

Lucki - #3 - 22.01.2013 18:21 - (Antwort)

Ich habe mir den Film, dann Nachts angesehen,ich war und bin immer noch schockiertund kann da kaum was zu schreiben und sagen. Ja, so sieht die schein(heilige) Wirchlichkeit aus und jegliches Bemühen zu helfen ist noch nicht einmal ein Tropfen da alles unter Dreckmäntel verschwindet . Keiner will es gewesen sein... Opfer... sind dann die Täter und das war es. Jugendgefährdet war dieser Film wohl wirchlich nicht,denn es gibt weit schlimmeres wo man garnicht erst einschalten sollte. Hat mich schwer umgehauen..... Trotz allem Umarmung Bb


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start