ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

mari an Rainer zu Einmal Bremen und zurück
30.06.2022 - 07:30
:) das ist nicht böse, d [...]
29.06.2022 - 13:00
Uups, das ist ja böse! A [...]
Mari an Rainer zu Einmal Bremen und zurück
28.06.2022 - 19:07
:) so dachte ich mir das [...]

... vor 2 Jahren

Mi, 01.07.2020 08:02 "Rosenfreunde"
Mi, 01.07.2020 07:05 "Erholung pur "
Di, 30.06.2020 06:39 "Gestern, heute, morgen ... "

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:




 

WERBUNG:
fremdverlinktes:
vollmond


WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011


WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Webcam Königsbrück
Markt in Königsbrück
Webcam im MaklerCenterEisold  mit freundlicher Unterstützung von Frank Findeisen

Datenschutzhinweis:
Die Webcam wird rein informativ betrieben und es werden keine Daten länger als notwendig gespeichert.

Dies bedeutet: 
Das aktuelle Bild der Webcam wird aller 10 Minuten ohne Sicherung auf unseren Servern überschrieben.
Es gibt kein Bild in höherer Auflösung als auf dieser Website zu sehen ist.

Suche

Statistik

letzter Eintrag: 26.06.2022 06:53
6021 Einträge gesamt
11296 Kommentare
235 Besucher diesen Monat
3963 Besucher in dieser Woche
235 Besucher heute
8 Besucher online

Verwaltung des Blogs


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Freitag, 13. Februar 2015

13.02.1945 - Erinnerungen


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Wolfgang aus Greifswald - #1 - 13.02.2009 22:29 - (Antwort)

Ja liebe Mari, jetzt ist es 22:00 Uhr, zu dieser Minute vor 64Jahren begann das Inferno in der Dresdener Innenstadt, das englische und amerikanische Bomberverbände angerichtet hatten, das so viele Opfer unter der Bevölkerung der Stadt forderte. Ursächlich dafür war ja definitiv die unselige Hitlerei in Deutschland und deshalb ist es wichtig, alles zu tun, daß niemals wieder ein österreichischer Obergefreiter in hier das Sagen hat. Und liebe Mari, die Tagebucheinträge des Soldaten um 1944 sind wichtige Zeitdokumente, die Du ruhig veröffentlichen solltest, die am anschaulichsten darstellen können, daß die Soldaten der Wehrmacht beileibe nicht alle stramme Nazis waren, sondern ganz "normale" junge Leute, die oft auch gegen ihren Willen den Dienst beim Militär leisten mußten, die irgendwo am A. der Welt ihren A. riskieren mußten. Und heute ? Unsere Landwehrmänner tragen ihre Haut am Hindukusch zu Markte weil angeblich Deutschland dort verteidigt werden muß. Ich mag gar nicht weiterdenken, was fundamentalistische Muslime in D-Land vorhaben. Ich denke, es gibt gewisse Parallelen zu Februar 1945. Der Lernprozeß "Dresden" ist wohl immer noch nicht abgeschlossen. Ganz liebe Grüße aus der kaltluftklarnächtlichen Stadt am Meer vom Wolfgang.

Kurt - #2 - 14.02.2009 09:05 - (Antwort)

Ich kann mich nur an Aussagen meines alten Herrn erinnern, wo er erzählte, er sei in dieser Nacht im Zug von da nach dort gewesen und konnte von oben? auf Dresden sehen wie es brannte. Es war schrecklich, es war schrecklich wiederholte er mehrmals.

lucki - #3 - 13.02.2015 14:07 - (Antwort)

Kenne den 13 Februar, nur aus Erzählungen und TV Berichten. Für mich unfassbar was da abging. Ja, es War der Tag als das alte Dresden starb. Denke es War der größte Feuersturm der Geschichte wo Menschen sowohl Tiere keine Chance hatten und grausam ums Leben kamen.Es war der reinste Albtraum und was in den Köpfen von Zeit-Zeugen heute noch da abgeht. Ja, und wenn man heute die Massaker und das abschlachten von Menschen sieht und hört, denke ich die verantwortlichen haben nichts dazu oder daraus gelernt.Traurig, traurig und furchtbar. Aus dem Revier liebe Grüße Umarmung BB

Trude - #4 - 14.02.2015 16:49 - (Antwort)

Ach ja, das aber ich kenne ich (zum Glück) nur aus Erzählungen. Mein Paps ist Jahrgang 28 und wurde noch eingezogen, war somit nicht da und meine Mutsch wohnte in Hainichen. Dort hat man den Himmel brennen sehen, sie erzählt oft davon und meine Oma erzählte es auch oft. Was für ein Leid. Kann man nicht nachvollziehen und will es auch nicht. Es möge nie wieder sowas Schlimmes geschehen. Mir kommen immer beim Glockenklang die Tränen, immer......


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start